Vita

M.C. Creutzfeldt

Cyra Maximiliane
Creutzfeldt

1953–57 Kindheit in Teheran / Persien
1968–71 Besuch der Odenwaldschule, OSO; Abitur
1972–73 Oxford/ England:
Lehre bei einem Flötenbauer für mittelalterliche Instrumente
ab 1973
durch die Fertigung von Okarinas, den Gefäßflöten, erste Bekanntschaft mit Ton;
seitdem intensive Beschäftigung mit dem Material;
regelmäßige Teilnehme an Fortbildungen wie bei Karin Stegmaier/ Elsass und Eva-Maria Benisch/Stuttgart;
diverse Studienreisen ins Ausland wie in den Iran, zu den Hopi Indianern nach Arizona, zur Straße der Kasbahs (Marokko);
weitgehend Autodidaktin
seit 1979
Eröffnung des Keramikateliers in Andelshofen / Überlingen
– wöchentliche Kurse, Workshops und Verkauf keramischer Unikate;
Dozentin an der Schule Schloss Salem: Fachbereich Keramik;
verschiedene Großaufträge wie eine lebensgroße Schwangere für das Krankenhaus Altenburg und Arztpraxen

2002 Fernsehsendung des SWR
über Leben und künstlerisches Werk in der Sendereihe von Wieland Backes „ich trage einen großen Namen“
2010–11 Ausbau eines Zweitateliers
2013/14 Dozentin in Uganda/Afrika
im Bereich „plastisches Gestalten“ in einer Keramischen Ausbildungsstätte

2000–2021 Einzel- sowie Gemeinschaftsausstellungen in:
Baden-Baden: Abtei Kloster Lichtenthal;
Friedrichshafen: Graf Zeppelin Haus;
Hanau: Galerie am Platz des Friedens;
Hüfingen: Rathaus;
Ludwigshafen: Zollhaus;
Mainz: Galerie Hellbusch;
Meersburg: Neues Schloss;
Meisterschwanden: Kunstforum, Schweiz;
Offenburg: Messe; 
Owingen: Rathaus;
Salem: Museum im Schloss;
Sipplingen: Galerie am Bahnhof;
Überlingen:“ Fauler Pelz“;
Überlingen Galerie Gunzoburg